3 Kommentare

  1. Veolore
    Veolore at |

    Hallo Berufsgeocacher,
    ich bin schon lange zurück. Anscheinend habe ich im ersten Artikel nicht erwähnt, dass ich bereits nach dem zweiten Tag abbrechen musste aufgrund von zu vielen Blasen an den Füßen. Daher sind nur der Anreisetag sowie die ersten beiden Wandertage online.
    Ich werde aber im nächten Jahr einen neuen Versuch starten und diesmal hoffentlich besser vorbereitet sein.
    Die Artikel lagen schon lange in der Datenbank, aber ich habe es immer wieder vergessen, diese fertig zu schreiben und zu veröffentlichen. Deshalb kamen diese auch jetzt erst online.
    Aber zur Wanderung hatte und werde ich auch keinen Laptop mitnehmen, man möchte ja das Gewicht möglichst gering halten. Maximal mit dem Smartphone bei Facebook/Twitter die leute auf dem laufenden halten.
    Aber auf jeden Fall wird es nächstes Jahr (2013) irgendwann im Juli/August einen neuen Versuch starten.

    Viele Grüße
    Kevin (Veolore)

    PS: Guten Rutsch ins neue Jahr …

    Reply
  2. SF
    SF at |

    Eine wirklich sehr interessante Folge.
    Was es nicht alles gibt. Der Adventskalender hat sehr interessant geglungen. Wer weiß. Vielleicht gibt es so einen ab nächstem Jahr auch bei uns… 😉
    Und der Wandermulti – Ohne Worte. Muss ein geiles Gefühl sein, wenn man sowas tatsächlich geschafft hat…
    Und Gold-Caching hat ja dann den Vogel abschossen.
    Danke fürs zusammenstellen der vielen interessanten Websiten.
    Einen Guten Rusch!

    Reply
  3. TS
    TS at |

    München-Venedig kostet nichts ??? oder nur wenig ???

    Hallo, bin die Tour/ Cache im August gelaufen.

    Kosten : rechne mal 50 € pro Tag zzgl. Extras ( Hin- Rückreise usw. ) Mit 1500 + € sollte man mindestens planen ( ohne die erfordeliche Ausrüstung / gewichtsoptimierte Ausrüstung ).

    Zelten ist “im Zielgebiet” überwiegend verboten. Auch ist das eine ernste Gepäck/ Gewichtsfrage für die 500 km. Ich kann es nicht empfehlen und kann mir auch auf 2700 m das Zelten und Selbstverpflegen nicht als spaßig vorstellen

    Ansonsten ist es die schönste Tour, die man sich vorstellen kann. Unvergleichbar gut.

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar