7 Kommentare

  1. Harznavigator
    Harznavigator at |

    >Und ??? Gibts noch weiteren Text oder irgendwelche Kommentare ??

    Reply
  2. Name: Berufsgeocacher
    Name: Berufsgeocacher at |

    >Der Owner hat auf meine 2. eMail mit der Frage ob ich "Besser Verstecken" soll nicht mehr geantwortet.

    Reply
  3. Anonymous
    Anonymous at |

    >Muggelquote ein neues Wort und Muggels suchen jetzt Leitplanken auf,dann sollte er mit Geocaching aufhören.
    Wenn er besser Verstecker möchte,dann kann er jedes Wochenende eine Wartung machen bei den DNFs.

    Dirk

    Reply
  4. Conveam
    Conveam at |

    >Hallo,
    mich hätten noch sehr deine Argumente interessiert (bzw was du geantwortet hast)!

    Aber wie auch immer: Wenn der Owner mit dir diskutieren wollte, dann ist das totaler Blödsinn. Erstens ist es letztendlich eh wurscht, denn es ist nunmal passiert. Und zweitens: Da du die Caches bereits gefunden hast, bräuchte er sich eigentlich keine Gedanken über zukünftige Funde deinerseits machen.
    Es bleibt also die Frage, ob der Owner zu viel Zeit hat o. ä. . Die Dosen sind ja anscheinend schon ausgewechselt und damit wäre das Thema für mich erledigt.

    Naja, Probleme muss man haben 😉 !

    Gruß, Conveam

    Reply
  5. Mystphi
    Mystphi at |

    >Besser verstecken oder wie vorgefunden? Die Antwort ist für mich klar: Mit Gehirn wiederverstecken! Ich halte das immer so: Finde ich einen Cache in einer kritischen Art und Weise versteckt vor, dann versuche ich zu ergründen, was sich der Owner beim Legen dieses Caches wohl als Intention gedacht hat. Komme ich zu dem Schluss, dass hier vermutlich schlechterversteckt wurde, dann verstecke ich besser. Gibt es starke Zweifel über das vorgefundene Versteck, dann belasse ich es so, wie vorgefunden. In jedem Fall aber würde ich den Owner darüber informieren, je nach Problem über den Foundlog, ein NM oder per Mail. So ein Vorgehen verlangt natürlich ein gewisses Maß an Intelligenz, Vorausschau und Zeitaufwand. Gerade bei Statistikcachern dürfte aber gerade letzteres meist Mangelware sein.

    Viele Grüße
    Gerald

    Reply
  6. Berufsgeocacher
    Berufsgeocacher at |

    >Sehe ich auch wie Mystphi und habe ich auch gemacht, aber war dem Owner wohl nicht ganz richtig. EGAL

    Reply
  7. Mystphi
    Mystphi at |

    >Übrigens, es gibt in Cachelistings kaum einen gefährlicheren Satz als "Bitte versteckt den Cache wieder genau so, wie vorgefunden". Das führt nämlich wegen der unvermeitlichen "Cacherdiffusion" nur dazu, dass der Cache immer schlechter versteckt wird. Wenn die Verstecklage tatsächlich sehr genau eingehalten werden soll, dann muss man den Cache entweder so gestalten, dass er auf keine andere Weise ins Versteck passt, oder man muss eine Rücklegeanleitung beipacken (das ist jetzt kein Witz). Eine Anleitung ist zwar auch kein Allheilmittel, aber man hat wenigstens sichergestellt, dass der Cache ab und zu, wenn mal wieder ein Cacher mit Hirn vorbeikommt, in die richtige Lage zurückversetzt wird. Das funktioniert gar nicht schlecht.

    Viele Grüße
    Gerald

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar