9 Kommentare

  1. bommelbande
    bommelbande at |

    Wir denken du solltest dich einfach mal beschenken lassen…und spätestens beim 5 jährigen ein Mega Event veranstalten;)

    Reply
  2. Henny-R
    Henny-R at |

    So, nachdem ich mal ein bißchen Luft habe, wollte ich mal ein wenig ausgiebieger kommentieren:

    1. Gewinnspiele: Ich hasse Gewinnspiele. Egal ob im Podcast, Privatradio oder ÖR-Radio. Sie klauen einem Zeit, und das meine ich so wie ich es schreibe, und gehen auf die Nerven. Wenn ich Gewinnspielmüll mir reinziehen möchte gibt es ja die entsprechenden Angebote.

    2. Flashmobs: Was haben Flashmobs mit Geocaching zu tun, außer das man als Veranstalter irre hip wirkt und kaum Aufwand hat. Flashmob gerne, für alle die darauf Bock haben, aber doch bitte nicht im Zusammenhang mit Geocaching.

    3. Geld: Ich persönlich kann nicht nachvollziehen das es an jeder Ecke im Netz irgendwelchen Geocachern einer abgeht, weil es da ein Event gibt was nur 6 Euro kostet. Hier werden immer nur Preise aber nie Leistungen verglichen, und ein Mega in Leipzig für 6 Euro inclusive Übernachtung ist halt unrealistisch. Auf der anderen Seite wären aber, was ich nicht annehme und wovon ich auch nicht ausgehe, eine mit Schafskacke gepflasterte Wiese an der Ecke vom See wo die Mücken wohnen nicht 6 Euro wert. Aber anscheinend ist dieser “Geiz ist Geil”-Scheiß in zu vielen Köpfen drin.
    Im Gegenzug sind 18 Euro für eine Geocoin in 500er Auflage ist purer Kommerz. Da verdient nicht nur der Hersteller, und Verkäufer, sondern auch der Namensgeber und das Managment dran, und das hat aus meiner Sicht nichts mit Geocaching zu tun.

    Bitte die Kommentare nicht persönlich nehmen, aber das sind halt Dinge die mich nerven und die Du in dem Podcast angesprochen hast.

    Schönen Gruß

    Henny-R

    Reply
    1. .
      . at |

      Bleibt noch die Frage ob ein Messegelände für Geocacher besser ist als zwei Naturseen und Lagerfeuer 😉

      Reply
  3. Manuela Krause
    Manuela Krause at |

    Wir könnten dich mit einer Cachetour beschenken:-)

    Reply
  4. Markus Gründel
    Markus Gründel at |

    …das Medion-GPS hatte ich zum Jahreswechsel bei einem Partnerunternehmen kurz in der Hand.
    Damals lief es nicht so stabil, wenn das tatsächlich behoben wurde – okay.
    Für mich persönlich ist allerdings der eingebaute Akku DAS OK-Kriterium schlechthin, weil
    1. ich mir Gedanken über Energieversorgung im Fall des Falles machen muß
    2. Akkus altern und dann das Gerät irgendwann in die Tonne muß

    Viele Grüße
    Markus

    Reply
  5. Jan
    Jan at |

    Moin.. Danke erstmal für deinen Blog…

    Ich nutze zur zeit mein Iphone4 zum cachen. Vorher habe ich bereits zwei android Geräte genutzt. Mit den Apps bin ich, bis auf die meist mit 10m Umkreis angegebene ungenaue Peilung, sehr zufrieden da ich alle Funktionen in einem Gerät habe.. Suchen, finden, loggen, tb’s loggen usw. Ein weitere Vorteil ist für mich als hobbygeocacher natürlich auch das ich nicht aufhören muss wenn meine liste abgearbeitet ist da ich ja direkt nachsehen kann was sich noch in der nähe so verbirgt.

    Dennoch habe ich mich entschlossen das Medion Gerät mal zu testen.
    Ich muss allerdings dazu sagen das ich das Gerät auch zum Mountainbike fahren (aufzeichnen und abfahren von strecken) verwenden will.

    Ich habe dieses Wochenende eine Größere Tour vor mir und werde dann mal sehen ob es sich dann besser handhaben lässt als die iPhone Apps.

    Sobald ich ergebnisse habe werde ich diese hier mal mitteilen.

    MfG
    Jan

    Reply
  6. Jan
    Jan at |

    Hallo zusammen. Wie angekündigt habe ich das Medien Gerät am Wochenende mal getestet.

    Mein Fazit aus dem Test hat ergeben das ich das Gerät heute zu Feinkost Albrecht zurück gebracht habe.

    Die routenführung ist für meine Zwecke gänzlich ungeeignet. Die berechnungszeit zu den Nächten wegpusten hat meistens so lange gedauert das ich mit dem mtb diverse Kreuzungen mehrfach aus verschiedenen Richtungen anfahren durfte bis der richtige weg gewiesen wurde.

    Als wandernavi aber funktioniert das Gerät ausreichend da man dann ja nicht so schnell unterwegs ist.

    Beim cachen

    Reply
  7. Jan
    Jan at |

    Hallo zusammen. Wie angekündigt habe ich das Medien Gerät am Wochenende mal getestet.

    Mein Fazit aus dem Test hat ergeben das ich das Gerät heute zu Feinkost Albrecht zurück gebracht habe.

    Die routenführung ist für meine Zwecke gänzlich ungeeignet. Die berechnungszeit zu den Nächten wegpusten hat meistens so lange gedauert das ich mit dem mtb diverse Kreuzungen mehrfach aus verschiedenen Richtungen anfahren durfte bis der richtige weg gewiesen wurde.

    Als wandernavi aber funktioniert das Gerät ausreichend da man dann ja nicht so schnell unterwegs ist.

    Beim Cache suchen/finden kann ich mich dem vorherigen Beitrag von Thorsten nur anschließen.

    MfG Jan.

    Reply

Hinterlasse einen Kommentar